Tag der Freiheit Südafrika (Nationalfeiertag)


Tag der Freiheit Südafrika (Nationalfeiertag)

Viele Nationen feiern einen ganz besonderen Tag als ihren Nationalfeiertag. Immer hat ein bestimmtes Datum für eine Nation ganz besondere Bedeutung. Für Südafrika war das der 27. April 1994. Nach Jahrhunderten der Unterdrückung und der so genannten Apartheid durften an diesem Tag alle erwachsenen Menschen wählen. Was für die meisten Nationen der Welt schon lange vorher galt, konnte nun endlich auch in Südafrika praktiziert werden. Unter Aufsicht der IEC, der Unabhängigen Wahlkommission Südafrikas, durfte frei gewählt werden. Fast 20 Millionen Menschen kamen zu den Wahlurnen. Nur knapp verfehlte der African National Congress die Zweidrittelmehrheit. Unter der Führung von Nelson Mandela wurde eine Regierung der Nationalen Einheit mit der ehemaligen Apartheidspartei unter Frederik Willem de Klerk und der Inkatha Freedom Partei gebildet. Der Nationalfeiertag am 27.4. gehört sicher zu den denkwürdigsten weltweit.

Fünf Monate vor den ersten freien Wahlen in Südafrika wurden Nelson Mandela und der damalige Präsident Südafrikas gemeinsam mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Der Nationalfeiertag am 27.4. wird immer mit großem Aufwand gefeiert. Und sicher hatte der 27. April des Jahres 1994 besondere Bedeutung für die Freiheit und Gleichheit aller Menschen weltweit. Denn gerade auch die Regierungsbildung unter Mandela zeigte, dass ein friedliches und vor allem respektvolles Miteinander möglich ist. Deshalb gehört es sicher zu den Höhepunkten einer Reise nach Südafrika, am Nationalfeiertag in Pretoria zu sein. Neben den staatlich organisierten Feierlichkeiten, werden vielerorts ganz individuelle Gedenkfeiern veranstaltet. Und das alles eben typisch afrikanisch. Die musikalischen Klänge, die überall ertönen erinnern an die Vorfahren der verschiedenen Stämme. So erinnert der Nationalfeiertag am 27.4. auch an die vielen Millionen Menschen, die im Laufe der Jahrhunderte getötet oder versklavt worden sind.

Zu Recht erfüllt der Nationalfeiertag am 27.4. viele Afrikaner mit Stolz. Stolz auf eine lange Tradition, Stolz auf ein Land der Gegensätze und Stolz auf die Kraft und den Mut mit denen sie für ihre Freiheit gekämpft haben. Es ist sicher nicht immer so, dass ein friedfertiges Miteinander der verschiedenen ethnischen Gruppen funktioniert. An dieser Stelle steht Südafrika sicher als Vorbild. Auch wenn nicht immer alles wirklich friedlich ist, das Nebeneinander der noch vor 20 Jahren so verfeindeten Parteien in einem frei gewählten Parlament lässt auf eine bessere Zukunft hoffen.