Maisbrot aus Namibia Zubereitung


Maisbrot aus Namibia Zubereitung

Viele Menschen, die in fremde und ferne Länder reisen, möchten neben der Landschaft, den Sehenswürdigkeiten und natürlich dem guten Wetter auch die Bevölkerung und deren Lebensweise kennenlernen. Dazu gehört sicherlich in besonderem Maße die landesübliche Küche. Allerdings tun sich gerade Europäer oft dabei oft schwer, wenn im Land der Wahl mit exotischen Gewürzen und Zutaten gekocht wird. Südamerika, aber auch Afrika sind berüchtigt für „Montezumas Rache“, einer üblen Magenverstimmung mit Erbrechen und Durchfall. Aber hin und wieder gibt es Spezialitäten der landestypischen Küche, die auch dem empfindlichen Magen nichts anhaben können. Dazu zählt sicher das Maisbrot aus Namibia. Ganz bietet ein gutes Backeinfach nachzubacken und mit Zutaten, die in vielen anderen Ländern der Erde ganz unkompliziert in jedem Supermarkt zu bekommen sind.

Maisbrot Zubereitung

Maisbrot aus Namibia besteht aus wenigen Zutaten. Für die Zubereitung von Maisbrot aus Namibia für vier Personen benötigt man:

  • 600 Gramm Weizenmehl
  • 200 Gramm Maismehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 Gramm Butter
  • 1 Ei, etwas Salz
  • 1 Prise Zucker

Um die Zutaten gut vermengen zu können werden etwa 200 Milliliter Milch benötigt. Aus den angegebenen Zutaten wird ein schöner Teig geknetet, eventuell muss mehr Milch verwendet werden. Ist der Teig fertig, wird ein Laib geformt und für etwa 2 Stunden an einen warmen Ort zum Gehen gestellt. Anschließend wird das Maisbrot aus Namibia 45 Minuten bei 150 Grad im vorgeheizten Backofen ausgebacken. Wer einen Heißluftherd hat, sollte die angegebene Backzeit zunächst kürzer bemessen werden. Für den Teig eignet sich natürlich eine herkömmliche Brotbackform. Aber auch der klassische Römertopf eignet sich hervorragend.

Zu was kann man Maisbrot essen?

Maisbrot aus Namibia passt natürlich zu vielen Gerichten der afrikanischen Küche. Vielleicht möchte man nach der Heimkehr vom schwarzen Kontinent Freunde und Verwandte mit einigen typischen Gerichten und den Fotos der Reise erfreuen. Aber auch als außergewöhnliche Beilage zum klassischen Buffet eignet es sich. Eine tolle Alternative zum Baguette. Maisbrot aus Namibia ist das Brot der Bevölkerung in Namibia und anderen afrikanischen Ländern. Die einfache Zubereitung und die verhältnismäßig geringe Temperatur, die zum Ausbacken benötigt wird, macht die Herstellung auch mit einfachen Hilfsmitteln möglich. Wer dieses schmackhafte Brot einmal probiert hat, der wird es lieben und nicht nur zu Eintöpfen, Salaten und Suppen mögen, sondern einfach nur so, vielleicht sogar als typische Stulle zum Frühstück.