Marakele Nationalpark – Ein Genuss für alle Sinne


Marakele-Nationalpark
Marakele-Nationalpark Bild: Marco Schmidt CC BY-SA 3.0

Beschreibung Marakele Nationalpark

Mitten in den Waterberg Mountains in Südafrika befindet sich der Marakele Nationalpark. Anders als in den in der Wüste gelegenen Parks findet der Besucher hier in jeder Hinsicht eine Fülle von Farben, Düften und Geräuschen. Die Landschaft wechselt zwischen Bergen, sanften Hügeln und tiefen Taleinschnitten. Die üppige Vegetation reicht von Graslandschaften über Zedern, Zykaden und Baumfarnen. In ihnen leben nachgewiesen 350 Vogelarten. Mit viel Glück bekommt der Besucher auch einen der vom Aussterben bedrohten Kapgeier zu sehen. Dank guter Lebensbedingungen gibt es im Marakele – Nationalpark inzwischen wieder 800 Brutpaare.

Die Tiere im Nationalpark

Auch sonst herrscht pralles Leben im Park. Dank der guten Ernährungslage gibt es Giraffen, Elefanten, alle Großkatzenarten, Nashörner Flusspferde, Zebras, Büffel und Antilopen zu sehen. Eine Safari durch den Marakele – Nationalpark ist ein Genuss für alle Sinne. Eine gut angelegte Schotterpiste teilt den Park in zwei Teile. Besucher des Parks, denen es nicht reicht, einfach nur dieser Straße zu folgen, sollten sich einen Wagen mit Allrad – Antrieb mieten, da die Wege abseits der „Hauptstraße“ nicht befestigt sind. Aber auch zu Fuß lässt sich der Marakele – Nationalpark erwandern. Zahlreiche Wanderwege führen in immer wieder neue Bereiche. Wer Lust auf eine Klettertour hat, kann sie ebenso buchen wie geführte mehrtägige Autotouren.

Die Camps im Nationalpark

Zwei Camps, idyllisch gelegen, stehen den Besuchern des Marakele – Nationalparks als Unterkunft zur Verfügung und bieten erstaunlich viel Bequemlichkeit. Während im Tlop Tented Camp Selbstversorgung auf dem Programm steht, bietet das Bush Lodge nach Absprache auch einen exklusiven Catering – Service an. Beide Camps verfügen in den Appartments über Kühl- und Gefrierschränke, Beleuchtung, Dusche und WC. Im Tlopi Tendet Camp sind die Gäste durch eigens für dieses Camp konzipierte hochwertige Zelte vor Witterungseinflüssen sicher. Die Zelte verfügen über zwei Betten und den Platz für mindestens zwei Kinder – Klappbetten. Jedes Zelt verfügt über eine eigene mit Sitzmöbeln ausgestattete Veranda und einen Grill. Die Bush – Lodge bietet dagegen Reinigungsservice an und stellt auch Bettwäsche zur Verfügung. Nur etwa 20 Kilometer entfernt gibt es ein Restaurant, ein Geschäft, in dem sich der Camper mit allem Notwenigen versorgen kann, und eine Tankstelle. Ein Urlaub im Marakele – Nationalpark eignet sich sehr gut für Familien. Beide Camps sind malariafrei. Die Kinder sollten allerdings nicht zu klein sein und sich schon an die vorsorglichen Sicherheitsregeln halten können, die in der Nähe ungewohnter exotischer Tiere gelten müssen.

Karte vom Marakele Nationalpark