Dokumente für eine Botswana-Reise


Botswana-Reise

Dokumente für Botswana Einreise

Eine Reise ins südliche Afrika nach Botswana ist für deutsche Staatsbürger ohne Visum möglich, sofern der Aufenthalt nicht 90 Tage übersteigt. Jeder Einreisewillige benötigt indes einen Reisepass, der noch mindestens ein halbes Jahr gültig ist. Gleiches gilt für die mitreisenden Kinder und Jugendlichen, die natürlich auch kein Visum benötigen: Ein vorhandener Reisepass oder Kinderreisepass muss zum Zeitpunkt der Einreise noch wenigstens sechs Monate Gültigkeit besitzen. Sollte ein Kind noch im Reisepass eines Elternteils vermerkt sein, wird für dieses Kind kein gesonderter Reisepass benötigt. Übrigens werden seit Ende 2007 keine Einträge der Kinder in elterliche Reisepässe mehr vorgenommen. Die seit Januar 2006 nicht mehr ausgestellten, aber noch gültigen, Kinderausweise müssen für die Einreise nach Botswana ein Lichtbild aufweisen.

Botswana hat keine Botschaft

Zwar verfügt Botswana über keine Botschaft hierzulande, jedoch gibt es in Hamburg und München je ein Honorarkonsulat. Wer also weitergehende Fragen zur Einreise in dieses afrikanische Land hat, vermag sich an eines der Konsulate oder aber an das Auswärtige Amt zu wenden. Sobald der Aufenthalt nämlich über die 90 Tage hinausgeht, ist dann doch ein Visum zu beantragen. Der Antrag hierfür wird entweder direkt bei der Botschaft der Republik Botswana in Brüssel oder bei einem Honorarkonsulat gestellt. Das Visum kann nur erteilt werden, wenn der Antrag in zweifacher Ausführung, der Reisepass im Original und zwei aktuelle Passfotos vorliegen. Abgesehen davon ist es erforderlich, eine Bestätigung über den Hin- und Rückflug sowie über die Unterkunftsbuchungen vorzuweisen. Für die jeweilige Bearbeitungsdauer eines Antrags müssen etwa 14 Tage veranschlagt werden. Man tut als gut daran, sich rechtzeitig vor der Abreise um alle Formalitäten zu bemühen.

Visum für touristische Zwecke

Alle diejenigen, die für ihre Einreise eigentlich kein Visum beantragen müssen, erhalten an der jeweiligen Grenzstation beziehungsweise auf dem Flughafen in Botswana ein Visum für touristische Zwecke. Für die Erteilung dieses Visums ist übrigens keine Gebühr zu zahlen. Die Gültigkeit beträgt jeweils 90 Tage. Wer die aktuellsten Informationen betreffs der Sicherheit im Land haben möchte, sollte sich wiederum an das Auswärtige Amt oder aber an die Honorarkonsulate wenden. Eigentlich gehört Botswana zu den sichersten Ländern innerhalb Afrikas. Das heißt, die Kriminalitätsrate ist relativ niedrig. Vollständig in Sicherheit wiegen kann man sich leider nicht. So ist es ratsam, vorsichtshalber keine Wertgegenstände mit sich führen. Auf Fotoapparate sollte man tunlichst aufpassen, da diese doch recht begehrt sind bei Langfingern. Für wichtige Unterlagen und Ausweise ist es angebracht, auf angebotene Hotelsafes zurückzugreifen. Nächtliche Spaziergänge sollten, wenn überhaupt, dann nur an den jeweiligen Hauptstraßen unternommen werden. Für längere Strecken, die man nachts zurücklegen möchte, ist es absolut empfehlenswert, ein Taxi oder einen Mietwagen zu nutzen.